ProGeuensee
Sie sind hier: Startseite » News » Kantonal

Neues Angebot für Überbrückungspflege

Im Surseer «Seeblick, Haus für Pflege und Betreuung» wird ein neues Angebot für pflegebedürftige Personen geschaffen. So kann hier betreut werden, wer nach dem Spitalaufenthalt auf einen geeigneten Pflegeplatz in der Wohngemeinde warten muss.

Im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojektes des «Seeblicks», des Luzerner Kantonsspitals, des Verbands Luzerner Gemeinden (VLG) und des Kantons Luzern wird im «Seeblick» eine Abteilung für Überbrückungspflege geschaffen. Dies geht aus einer Mitteilung dieser involvierten Organisationen hervor. Vom Angebot würden pflegebedürftige Patienten profitieren, denen nicht rechtzeitig ein Pflegeplatz bereitgestellt werden kann.

Ab 1. Juli können pflegebedürftige Personen vom Angebot Gebrauch machen, das eine aktuelle Lücke in der Versorgungskette schliesse, heisst es weiter. Demnach werden sie nach dem Spitalaustritt vorübergehend im Surseer Seeblick betreut und gepflegt werden, bis ein geeigneter Pflegeplatz in der Wohngemeinde zur Verfügung steht.

Spitäler nicht auf Langzeitpflege ausgelegt - und teuer

Die neue Abteilung schliesse damit eine aktuelle Lücke in der Versorgungskette. Spitäler betreuen in der Akutphase unter anderem Patienten, die nach etwa einem Unfall nicht mehr in die häusliche Umgebung zurückkehren können. Nach dem Spitalaufenthalt erfolgt der Übertritt in eine geeignete Pflegeinstitution.

Dass die Verfügbarkeit von Pflegeplätzen ungenügend ist, ist seit Jahren bekannt. Folge davon sei, dass Patienten, denen nicht rechtzeitig ein Pflegeplatz am bevorzugten Ort bereitgestellt werden kann, oft länger im Spital bleiben müssten als notwendig. Die Spitäler seien aber nicht auf Langzeitpflege ausgelegt; eine solche sei für die Patienten nicht optimal und verursacht für Spitäler und Gemeinden unnötig hohe Kosten.

Durch die Schaffung der Abteilung Überbrückungspflege übernehmen Gemeinden, «Seeblick» und Luzerner Kantonsspital gemeinsam Verantwortung für eine optimal abgestimmte Pflege- und Betreuungskette.

Das Haus bietet in der neuen Abteilung Überbrückungspflege rund zehn Plätze an. Die Aufenthaltszeit für Patientinnen und Patienten solle nicht länger als 30 Tage betragen, teilte der Kanton Luzern am Mittwoch mit. Die Abteilung für Überbrückungspflege im Seeblick steht Patienten aus den Gemeinden offen, die dem Rahmenvertrag zwischen VLG und Seeblick beitreten.

2.4.2014