ProGeuensee
Sie sind hier: Startseite » News » Archiv » Regional

Neuer Anlauf für temporäres Altersheim in Weggis

In zwei Hotels in Weggis sollen während eineinhalb Jahren 40 Senioren aus Meggen untergebracht werden. Die Grundeigentümer haben ein Gesuch für eine Umnutzung eingereicht

Anfang Jahr hatte die Gemeinde ein erstes Umnutzungsgesuch als nicht zonenkonform abgelehnt. Dieses sah vor, in drei Hotels 110 Betagte aus Meggen einzuquartieren.

Das reduzierte Baugesuch sehe vor, in den beiden Hotels Central am See und Beau-Rivage den in der Kur- und Hotelzone möglichen Fremdnutzungsanteil von 25 Prozent der Bruttogeschossfläche in Anspruch zu nehmen, teilte der Gemeinderat mit. Im Übrigen sollen die beiden Hotels zonenkonform genutzt werden.

Die Seniorinnen und Senioren aus Meggen sollen vom Herbst 2014 bis Frühling 2016 in Weggis wohnen. Es handelt sich um Bewohnerinnen und Bewohner der Alterssiedlung Sunneziel, die umgebaut wird.

Beschwerde gegen Zonenplan-Abstimmung


Die kommunale Abstimmung vom 24. November 2013 zum Zonenplan in Weggis kann noch nicht zu den Akten gelegt werden. Ein Beschwerdeführer ist wegen des Urnenganges ans Kantonsgericht gelangt, nachdem er beim Regierungsrat abgeblitzt war.

In der Abstimmung ging es um sechs Änderungen des Zonenplans. Sie wurden alle gutgeheissen.

Über die Zonenplanänderungen war bereits am 3. März 2013 abgestimmt worden. Die sechs Änderungen waren damals Teil eines Paketes, das rund 20 Änderungen enthielt, und wurden mit diesem abgelehnt.

Eine Gemeindeinitiative verlangte, dass über die sechs Änderungen erneut und im Gegensatz zum ersten Urnengang einzeln abgestimmt wird. Sie wurde am 24. November gutgeheissen.

Ein Beschwerdeführer war mit dem Vorgehen nicht einverstanden. Die Zonenplanänderungen seien ohne erneute öffentliche Auflage zur Abstimmung gebracht worden, kritisierte er, und reichte beim Regierungsrat Beschwerde ein, die vom Regierungsrat aber abgewiesen wurde. Nun zog der Beschwerdeführer die Sache an das Kantonsgericht weiter, wie der Gemeinderat von Weggis am Mittwoch mitteilte.

13.3.2014