ProGeuensee
Sie sind hier: Startseite » News » Archiv » Regional

Deckenheizung soll Statikproblem lösen

Die Gemeinde Weggis greift bei der Behebung eines Baumangels beim Veranstaltungspavillon zu einer ungewöhnlichen Massnahme: Der Einbau einer Deckenheizung soll verhindern, dass das 420 Quadratmeter grosse Holzdach bei Schneelasten im schlimmsten Fall einbricht.

Der Pavillon auf dem Weggiser Kurplatz am Vierwaldstättersee wurde 2007 eröffnet. Er bietet Platz und Unterschlupf für Konzerte, Aufführungen und Feste. Im vergangenen Jahr wurde festgestellt, dass das Dach durchhängt. Zur Sicherheit wurden provisorische Stützen angebracht.

Jetzt will der Gemeinderat für 230'000 Franken Massnahmen treffen, um den Pavillon wieder dauerhaft für die Benützung freizugeben. Vorgesehen ist eine Dachheizung. Zudem soll die Fundation verbessert werden, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte. Dies sei die günstigste und einfachste Lösung.

Die Heizung soll anfallenden Schnee rasch abtauen, damit auf dem Dach keine grossen Lasten entstehen. Die Stromkosten fürs Heizen schätzt der Gemeinderat auf 3000 Franken pro Winter.

Die Gemeindeversammlung entscheidet am 5. Mai über den Sonderkredit. Die Bauarbeiten sind für den September vorgesehen.

Die Gemeinde muss für die Kosten wohl alleine aufkommen. Die Frist, um den Dachbauer für den Mangel in die Pflicht zu nehmen, ist gemäss Gemeinderat verjährt. Vor Ostern soll trotzdem noch ein Mediationsverfahren stattfinden.

2.4.2014