ProGeuensee
Sie sind hier: Startseite » News » Archiv » Gesellschaft

Hohe Gebühren stossen auf wenig Akzeptanz

Die Schweizer sind mit den hohen Gebühren für Mobiltelefonie unzufrieden. Drei Viertel halten es für ungerechtfertigt, dass die Tarife in der Schweiz generell höher sind als in den Nachbarländern.

Dies zeigt eine Befragung des Vergleichsportals bonus.ch bei 2800 Personen.

Über drei Viertel der befragten Personen haben ein Abonnement bei einem Mobilfunk-Anbieter gelöst. Sie zahlen ihrem Anbieter durchschnittlich 75 Fr. im Monat. Mehr als ein Drittel zahlt monatlich sogar einen Betrag von mehr als 80 Franken.

Deutlich billiger kommen die Prepaid-Kunden davon. Mehr als die Hälfte lädt monatlich weniger als 15 Fr. auf das Mobiltelefon. Dies dürfte allerdings an einem anderen Nutzungsverhalten liegen. Zwei Drittel der Prepaid-Kunden haben ein gewöhnliches Handy, während bei den Abonnements-Kunden 86 Prozent ein Smartphone besitzen.

Die Studie zeigt zudem, dass die Schweizer treue Kunden sind. Fast zwei Drittel der befragten Personen sind seit mehr als fünf Jahren bei ihrem Anbieter. Über den grössten Anteil an treuen Kunden verfügt die Swisscom. Mehr als die Hälfte derjenigen Personen, die seit fünf oder mehr Jahren den Anbieter nicht mehr gewechselt haben, sind Swisscom-Kunden.

30.1.2014